Erste Untersuchungen in der UK Aachen
12. Februar 2019
Ein Tchibo Messer und seine Folgen
13. Februar 2019

Wie bei alle Familien geht in der Zwischenzeit das Leben weiter

Da wir vor meiner Diagnose schon unseren Sommerurlaub mit unseren Kindern geplant und gebucht hatten, stellte sich nun für mich die Frage wie ich in den Urlaub komme?

Durch die vielen Untersuchungen und neuen Erkenntnisse wurde mir von meinem Hausarzt dazu geraten nicht wie geplant mit dem Auto unsere Urlaubsreise anzutreten. Da ich ja immer wieder auch mit Blutdruckschwankungen schon zu tun hatte und immer wieder wenn ich lange gesessen hatte Wasser in den Beinen hatte musste ich mit meiner Familie nun klären wie ich mit in den Urlaub komme. Mein Mann und ich wir entschieden uns dazu das er mit den Kindern und unserem Familienhund mit dem Auto vor fährt und ich dann zwei Tage später mit dem Flieger hinter her kommen sollte. Die Kinder haben mich um diesen Flug sehr beneidet. Denn unser Urlaubsziel war Spanien an der Costa Blanca. 

Je näher Abreise-Termin meiner Familie kam um so mehr Gedanken machte ich mir wegen dem Notfallset. Denn der Epi-Pen kann im Ernstfall als Waffe gesehen werden. Also besorgt ich mir bei dem Gesundheitsamt Bergisch Gladbach erst einmal eine Deklaration das ich aus gesundheitlichen Gründen berechtig bin diesen sowohl ein wie auszuführen. Da mein guter Freund unserer Familie weil er im Ausland segeln war schon Probleme mit der Munition für eine Seenotpistole gehabt hat und ich das nicht erleben wollte das man mir mein Notfallset eventuell verbietet ein- oder auszuführen. Ich wurde von anderen erst mal belächelt aber mir war meine Sicherheit und mein Notfallset wichtig. 

Meine Familie fuhr und ich war nun alleine. Mein Abflug nähert sich und wurde von einer Freundin zum Flughafen gebracht und ich flog mit meinem Notfallset zum ersten Mal.

Am Flughafen Düsseldorf war ich total aufgeregt. Zu diesem Zeitpunkt besaß ich noch nicht meine schicke Notfall-Tasche. Alle Notfall-Medikamente waren in einer durchsichtigen Tüte aus der Apotheke. Bei der Kontrolle hat sich keiner für diese Tüte interessiert. So ging es mit dem Flieger nach Alicante.

Unser Urlaub war super. Wir hatten eine Ferienwohnung mit Pool gemietet was wir aber nicht wussten war das dort auf diesem Gelände eine Mückenplage war. Wir waren innerhalb von einem Tag alle tierisch zerstochen. Der Urlaub war ohne weitere nennenswerte Vorkommnisse. Nach 14 Tagen hieß es von Spanien wieder Abschied nehmen und für stellte sich die Frage fliege ich oder fahre ich mit zurück. Da ich mich gut erholt fühlte beschloss ich mit dem Auto wieder heim zu fahren.

Also fuhren wir los. Da ich Spanien sehr liebe und mich dort immer schon sehr wohl gefühlt habe, fuhr ich mit Tränen in den Augen los. Mein Mann und ich wechselten uns auf der Heimfahrt ab. Unterwegs merkte ich das meine Beine anschwellten. Wie wir zuhause ankamen wusste ich warum ich besser geflogen wäre. Aber auch das ist eine Erfahrung die man machen musste. Somit war unser Urlaub und die Ferien zu ende der Alltag hatte uns wieder. Doch spannend blieb es 🙂 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.